Weiter zum Inhalt
Home Startseite

Herzlich Willkommen auf den

Seiten des Ortsverbands

Bündnis 90/ DIE GRÜNEN

Mayen Vordereifel

 

Hier finden Sie/ findest DU viele nützliche Informationen rund um die Grünen in Mayen und der Vordereifel. Am 01.03.2012 gründete sich unser Ortsverband für Mayen und die Vordereifel. Seit diesem Datum haben wir es geschafft, viele Bürgerinnen und Bürger von unseren Ideen und Zielen zu überzeugen. Dies zeigte sich bereits bei der Oberbürgermeisterwahl in Mayen. Mit Wolfgang Treis zog in Mayen der erste grüne Oberbürgermeister ins Mayener Rathaus ein. Bei der rheinland-pfälzischen Kommunalwahl 2014 schafften wir es auch auf Anhieb sowohl in den Verbandsgemeinderat der Vordereifel (mit 3 Sitzen) als auch in den Stadtrat von Mayen (mit 5 Sitze).

 

Aktuelles:

Die Kandidaten für den Mayener Stadtrat:

Die Kandidaten für die Verbandsgemeinde Vordereifel:

Themen für die zukünftige Arbeit in der Verbandsgemeinde:

Aktueller Antrag der VGFraktion:

Kommunalpolitik und -verwaltung der Verbandsgemeinde Vordereifel erlebbar machen

Informationen zu der Saatmischung:

Inhalt der Saatmischung Süd

weitere Informationen

Terminankündigung

Sexismus begegnen – Eine Reflexionsrunde

Gemeinsam laden die  Mayener Grünen und  die Lebenshilfe Mayen zur Veranstaltung mit Staatsministerin Anne Spiegel, Ministerin für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz in Rheinland-Pfalz ein.

08.05.2019, 18 Uhr

In der Begegnungsstätte der Lebenshilfe, Alte Hohl 24a, 56727 Mayen

Sexismus ist in unserer Gesellschaft in einem erschreckenden Ausmaß allgegenwärtig. Er hat viele Facetten: Von der sexuellen Belästigung hin zu geschlechtsstereotypen und vorurteilsbehafteten Einstellungen, die insbesondere auch das Arbeitsleben betreffen.

Staatsministerin Anne Spiegel (Ministerin für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz in Rheinland-Pfalz)  stellt die aktuelle Kampagne des Ministeriums:

LAUT♀STARK – gemeinsam gegen Sexismus vor.

(https://mffjiv.rlp.de/de/startseite/lautstark-gemeinsam-gegen-sexismus/)

Im Anschluss folgt eine spannende Podiumsdiskussion.  Gemeinsam mit Ministerin Anne Spiegel  werden Vertreter des Netzwerkes Familienbildung, der Kirche,  Fachleute der Opferhilfevereine und der Jugendhilfe über das Thema diskutieren. Gemeinsam mit allen Gästen versuchen wir es aus den unterschiedlichsten Perspektiven zu beleuchten.

 

Presseinformation

Bündnis 90/DIE GRÜNEN                      

07.04.2019

 

Das Foto zeigt (von  links): die Kandidatinnen und Kandidaten der GRÜNEN für den Mayener Stadtrat Birte Brodam, Tobias Piepke, Marika Kohlhaas, Andreas Tryba, Intendant Daniel Ris, Anne Schnütgen, Natascha Lentes, Michael Sexauer.

 

Theater mit den GRÜNEN

Mayener Grüne im Gespräch mit Intendant Daniel Ris

Im Innenhof der Burg wird schon fleißig gearbeitet. Bühne und Bühnenbild nehmen langsam Gestalt an und in drei Wochen die Proben. Zum Gespräch über die aktuelle Entwicklung der Festspiele aber auch über Kunst- und Kulturförderung in Mayen trafen sich vergangene Woche die GRÜNEN mit Intendant Daniel Ris.

Der neue Spielplan und die Stücke scheinen bereits jetzt bei den Zuschauern gut anzukommen. Es seien bereits über 18.000 Karten verkauft und damit ca. 3000 Karten mehr als zum gleichen Zeitpunkt des vergangenen Jahres freut sich Daniel Ris. Dies sei sicher ein Indiz für eine gute Stückauswahl, die Qualität der Aufführungen der vergangenen Jahre aber auch ein Ergebnis zahlreicher Werbemaßnahmen. „Trotz begrenzter finanzieller Mittel ist es uns gelungen, mit unserer Werbung vielfältig präsent zu sein. Auch eine erstmalige gemeinsame Werbe-Aktion der großartigen Traumpfade zusammen mit den Burgfestspielen hat sicher eine gute Außenwirkung“, so Ris, der in diesem Jahr zweimal eine Literarische Wanderung anbietet.

Gemeinsam diskutierte die Runde über Potenziale und Verbesserungsmöglichkeiten der Burgfestspiele als touristisches Highlight der Eifelstadt. Ein wesentlicher Punkt seien Übernachtungsmöglichkeiten in der Kernstadt. Mit einem besseren Hotelangebot und mehr Kapazität locke man sicher auch Besucher aus einem größeren Einzugsgebiet nach Mayen. So könne aus dem Theaterbesuch ein mehrtägiger Kurzurlaub werden und die Gäste könnten die Gastronomie, den Einzelhandel oder die vielfältigen musealen Angebote Mayens nutzen. Ein Thema, das sicher ein Schwerpunkt der künftigen Ratsarbeit sein muss.

 

 

Presseinformation

Bündnis 90/DIE GRÜNEN      

Das Foto zeigt (von  links):  die Kandidatinnen und Kandidaten der GRÜNEN für den Mayener Stadtrat Tobias Piepke, Matthias Kaißling, Anne Schnütgen sowie Volker Schröter, Einrichtungsleitung.

05.04.2019

Kandidaten der GRÜNEN zum Thema: Pflege in Mayen

Grüne besuchen Altenzentrum St. Johannes

Die Stadtratskandidat*innen Anne Schnütgen, Matthias Kaißling und Tobias Piepke besuchten vergangene Woche das Altenzentrum St. Johannes, um sich über die Pflegesituation in Mayen zu informieren. Volker Schröter, Einrichtungsleitung und Sabine Betzing, Pflegedienstleitung nahmen sich viel Zeit für das Gespräch und einen Rundgang durch die Einrichtung. „Es war interessant zu hören, wie  im „Klösterchen“ mit dem Thema Fachkräftemangel in der Pflege umgangen wird“, so Matthias Kaißling.  Die Fachkräfteakquise wird auch in Mayen in den kommenden Jahren zunehmend an Bedeutung gewinnen, gerade auch im Hinblick auf die Vereinheitlichung der Pflegeausbildung. Im Altenzentrum St. Johannes wird auf verschiedenen Wegen versucht, neue Pflegefachkräfte zu gewinnen und selbst auszubilden. So gibt es beispielsweise für langjährige Kolleg*innen in der Pflegeassistenz auch die Möglichkeit über eine weitere Qualifizierung den Abschluss als Altenpfleger*in anzustreben.

Anne Schnütgen hält für die Kommunalpolitik fest, dass es auch weiche Faktoren gebe, die eine Rolle spielen, wenn es darum geht, ob eine Fachkraft eine Arbeitsstelle in der Mayener Innenstadt annimmt. „Es wurde noch einmal deutlich, dass die zum Teil schwierige Parksituation sowohl für Angestellte, als auch für Besucher keine unerhebliche Rolle spielen. Ein weiteres Argument für den Bau einer Hochgarage aus unserer Sicht. Ebenso kann man festhalten, dass die Öffnungszeiten der Mayener Kita mehr sind, als nur ein Angebot zu Kinderbetreuung. Sie entscheiden maßgeblich mit, in welchem zeitlichen Umfang Arbeitnehmer*innen in der Pflege ihren Beruf wieder aufnehmen können.“  Matthias Kaißling weist darauf hin, dass kommunale Handlungsspielräume ausgeschöpft werden sollten: „Um einen Pflegenotstand zu verhindern, sollten Kommunen die steuerbaren Faktoren nutzen“. Tobias Piepke fand insbesondere die Angebote der Tagespflege und die Öffnung der Einrichtung für alle Senior*innen in der Mayener Innenstadt bemerkenswert, denn Pflege sollte aus seiner Sicht bedarfsorientiert sein. „Es ist gut, wenn Pflegebedürftige die Wahl haben, welche Pflegeangebote sie annehmen möchten und dadurch selbstbestimmt im eigenen Wohnumfeld alt werden dürfen.“

 

 

 

 

Erster Wahlkampfstand am verkaufsoffenen Sonntag in Mayen mit prominenter Unterstützung unserer Bundestagsabgeordneten Tabea Rößner:

   

  

 

 

Die Mitglieder des OV-Mayen-Vordereifel haben ihre Vertreter*innen in die Räte gewählt:

Wir gratulieren allen ganz herzlich und freuen uns auf einen erfolgreichen Wahlkampf mit Euch

Gemeinderat Boos:

  1. Herbert Schmitt
  2. Hans-Jürgen Vogel
  3. Heide Schmitt
  4. Jutta Vogel

 

Verbandsgemeinderat Vordereifel: 

(von li. n re. Beate de Almeida, Christoph Theuring, Heide Schmitt, Martin Schmitt, Ruth Rebell, Herbert Schmitt, Katrin Philippi, es fehlen Hans-Jürgen Vogel, Maria Henke, Bernd Traud, Birgit Schmitt-Henke)

 

  1. Martin Schmitt
  2. Herbert Schmitt
  3. Ruth Rebell
  4. Christoph Theuring
  5. Beate de Almeida
  6. Hans-Jürgen Vogel
  7. Katrin Philippi
  8. Maria Henke
  9. Heide Schmitt
  10. Bernd Traut
  11. Birgit Schmitt-Henke

 

Stadtrat Mayen:

(von li. nach re. Michael Sexauer, Martin Seul, Natascha Lentes, Andreas Tryba, Marika Kohlhaas, Matthias Kaißling, Christoph Michels, Birte Brodam, Tobias Piepke, Judith Wagner, Anne Schnütgen, Markus Holzhäuser. Es fehlen auf dem Foto Aaron Lentes, Klaus Kaißling, Karl-Heinz Weingart)

  1. Natascha Lentes
  2. Matthias Kaißling
  3. Marika Kohlhaas
  4. Tobias Piepke
  5. Anne Schnütgen
  6. Michael Sexauer
  7. Birte Brodam
  8. Christoph Michels
  9. Andreas Tryba
  10. Martin Seul
  11. Klaus Kaißling
  12. Karl-Heinz Weingart
  13. Markus Holzhäuser
  14. Aaron Lentes
  15. Judith Wagner

 

 

Stadtratsliste von Bündnis 90/Die Grünen Mayen

Frauen machen Politik

Kandidatinnen werben zum Weltfrauentag für Gleichberechtigung in Job und Familie – Tabea Rößner am 10. März zu Gast am Wahlkampfstand

Frauen machen Politik
Mit einem starken Frauenteam gehen die Grünen in den Stadtratswahlkampf (v. l.): Judith Wagner, Marika Kohlhaas, Natascha Lentes, Anne Schnütgen, Birte Brodam. Foto: Peter Seydel – B90/Die Grünen Mayen
Mayen. Seit 1911 nutzen Frauen auf der ganzen Welt den 8. März als Plattform, um für Gleichberechtigung einzutreten und gegen die Unterdrückung von Frauen anzukämpfen.

Auch die fünf Kandidatinnen von Bündnis 90/Die Grünen für die Wahl des Mayener Stadtrats appellieren an die Frauen der Region, sich in politischen Parteien und politischen Entscheidungsgremien zu engagieren. Dass Frauen erst seit 100 Jahren wählen dürfen, sei heute kaum mehr vorstellbar. Das Frauenwahlrecht sei ein wichtiger Meilenstein in der Geschlechtergleichstellung, denn wählen heiße, politisch zu handeln.

Die Fraktionsvorsitzende der Mayener Grünen, Natascha Lentes, dankte allen, die sich unermüdlich auf allen gesellschaftlichen Ebenen für die Rechte der Frauen starkmachen. „Es ist noch ein gutes Stück Arbeit, bis gleiche Bezahlung, gleiche Karrierechancen und eine faire Verteilung von Familien- und Pflegearbeit ganz selbstverständlich gesellschaftliche Realität sind“, mahnte Lentes. Zugleich äußerte sie die Sorge, dass Rechtspopulisten zunehmend Stimmung gegen aufgeklärte und moderne Frauenrechte machen. „Sie stellen sicher geglaubte Errungenschaften der Gleichstellungspolitik wieder in Frage“, erklärte Lentes. „Für mich sind Frauenrechte nicht verhandelbar. Da kann es kein Zurück geben.“

Auch Marika Kohlhaas, Stadträtin und ehemalige Beigeordnete der Stadt Mayen, wirbt für Beteiligung von Frauen in den Räten. „Mehr als die halbe Welt besteht aus Frauen. Diese Zahl muss sich auch in allen Entscheidungsgremien abbilden, ob in Politik oder Wirtschaft“, so Kohlhaas. „Ich bin seit 20 Jahren im Mayener Stadtrat – dort waren nie mehr als eine Handvoll Frauen vertreten, das muss sich ändern!“, so die Künstlerin, die in ihrer Geburtsstadt Maribor Betriebswirtschaft und Malerei studiert hat.

Kohlhaas und Lentes kandidieren beide auch als Mayener Vertreterinnen für den Kreistag und hoffen auf Unterstützung aus der Heimatstadt. „Es ist wichtig, dass im Kreistag Menschen sitzen, die parteiunabhängig für Mayen stimmen.“

Beim verkaufsoffenen Sonntag am 10. März laden die Grünen zum Dialog an ihren Wahlkampfstand ein, direkt vor dem „Mayener Mädchen und Jung“. Zu Gast ist an diesem Tag Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner. Gemeinsam mit den Mayener Grünen freut sie sich auf konstruktive und interessante Gespräche.

Presseinformation von

Bündnis 90/Die Grünen

Stadtratsfraktion Mayen

 

 

Bericht der Landtagsfraktion

Mobilität in Mayen: Wichtige Impulse für die Stärkung von ÖPNV und Rad mitgenommen. Am vergangenen Dienstag hat die GRÜNE Landtagsfraktion in Mayen mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Expertinnen und Experten sowie dem Mayener Oberbürgermeister Wolfgang Treis die Zukunft der Mobilität in Stadt und Land diskutiert. weiter lesen….

 

 

Grüner Einsatz für ein sauberes Mayen

Auch der Ortsverband von Bündnis 90/ DIE GRÜNEN Mayen Vordereifel unterstützte die Aktion „Saubere Stadt“ mit einem eigenen Team. „Es gehört für uns schon fast zur Tradition, an der alljährlichen von der Stadt und den fleißigen Mitarbeitern des Bauhofs organisierten Müllsammelaktion teilzunehmen,“ so Matthias Kaißling Beisitzer des Ortsverbandes. weiterlesen…

 

 

35. Geburtstagsfeier des Kreisverbands Mayen Koblenz

n_tn_IMG_8749a n_tn_IMG_8224 n_tn_IMG_8940 n_tn_IMG_8447a n_tn_IMG_8437 n_tn_IMG_8232 mehr Bilder…

Grüne Mayen Vordereifel fordern Sarrazin zu mehr Sachlichkeit auf!

„Ich bin nicht einverstanden mit dem was Du sagst, aber ich kämpfe mit meinem Leben dafür, dass Du es sagen kannst!“ mit dem Zitat von Voltaire möchten die Grünen Mayen-Vordereifel Herrn Sarrazin auffordern, seine populistischen Äußerungen zu entradikalisieren. „Sie wiegeln die öffentliche Debatte derart auf, dass es für ein friedfertiges Miteinander immer schwieriger wird.“ so Martin Schmitt Ortsverbandsprecher der Grünen.

Wir unterstützen den Aufruf zur Demonstration am 12. November 2015 um 18:00 Uhr in der Mayener Innenstadt, um mit möglichst vielen Menschen an der Kundgebung teilzunehmen . Es ist dem Grünen Ortsverband  wichtig, sich in dieser Form zu positionieren. Wir wünschen uns eine von gegenseitiger Achtung geprägte Debatte, keine pauschalen Verurteilungen.

Leider wird diese Form der Kommunikation immer häufiger, so dass daraus resultierend auch Auseinandersetzungen auf sachlicher Ebene fast unmöglich werden. „Sie schüren Ängste und bedienen damit schnell Reaktionen wie Wut, Rückzug, und Gewaltbereitschaft“, so Schmitt. „So können wir die anstehenden Aufgaben nicht lösen.“

Regisseur Frank Farenski wieder in Mayen!

Bürgerenergiegenossenschaft lädt ein zur Filmvorführung „Leben mit der Energiewende 3“ am Donnerstag, den 17.09.2015 um 19.30 Uhr im Corso Kino in Mayen! Getreu dem Motto „Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das schaffen viele“, möchte die Bürgerenergiegenossenschaft „Neue Energie Bendorf eG“ (NEBeG) die Energiewende vor Ort voranbringen.

Am Donnerstag, den 17.09.2015 veranstaltet sie um 19.30 Uhr im Corso Kino in Mayen eine Vorführung des Films „Leben mit der Energiewende 3“. Der Film soll die Bürger dazu animieren, die Energiewende selbst in die Hand zu nehmen. Es handelt sich um den dritten und letzten Teil der Film-Trilogie „Leben mit der Energiewende“ weiter…

Und täglich grüßt das Murmeltier… (Pressemitteilung der Stadtratsfraktion)

… fragt sich sicher auch die ADD, wenn sie nach jeder Mayener Stadtratssitzung eingeschaltet wird, um wieder einen gültigen Rechtszustand herstellen zu müssen. Und das nur weil die Mehrheit aus SPD/CDU nicht akzeptieren kann oder mag, dass im Stadtparlament geltendes Recht und nicht etwas das „Mayener Landrecht“ zu berücksichtigen ist.

Natascha Lentes, Fraktionsvorsitzende im Stadtrat

Natascha Lentes, Fraktionsvorsitzende

Durchaus bemerkenswert ist aber insbesondere die Reaktion der Verursacher, die nicht etwa einräumen, sich in ihrer juristischen Meinung geirrt zu haben, sondern neben vergeblichen Rück-Ruder-Versuchen auch noch mit haltlosen Schuldzuweisungen gegen die Verwaltung schießen.

„Es ist für mich unverständlich, dass erfahrene Kommunalpolitiker nicht in der Lage sind, solch grobe Fehleinschätzungen als Irrtum einzuräumen“, so Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN Natascha Lentes, die genau wie die Fraktionskollegen der anderen beiden Oppositionsparteien nicht erfreut über diese zusätzliche, vermeidbare Sitzung ist. Unverständnis herrscht bei den GRÜNEN auch über den versuchten Winkelzug einfach nachträglich den Wortlaut der Niederschrift ändern zu wollen. weiter…

„TTIP – so nicht!“ – Infostand zu TTIP und Antrag der Grünen Stadtratsfraktion

Zivilgesellschaftliche Organisationen, Gewerkschaften und soziale Bewegungen in der ganzen Welt rufen zum globalen Aktionstag am 18. April 2015 auf, um die geplanten Freihandels- und Investitionsschutzabkommen TTIP, Ceta und TISA zu stoppen und eine Wirtschaftspolitik zu fordern, die den Menschen dient und die Umwelt schützt.

Der OV Mayen-Vordereifel von Bündnis 90/Die Grünen unterstützt diese Aktion. Die Grünen setzen sich für enge Handelsbeziehungen mit den USA und Kandada ein und befürworten den Abbau von Zöllen sowie die Angleichung bestimmter technischer Standards. weiter…

Presseinformation zum Fraktionswechsel Marika Kohlhaas

Erweiterte Fraktion mit OB Wolfgang Treis Foto: A. Walz (Mayen)

Erweiterte Fraktion mit OB Wolfgang Treis. Foto: A. Walz (Mayen)

Seit dem 01.04.2015 hat die Fraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN im Mayener Stadtrat Verstärkung bekommen. Marika Kohlhaas hat zum 31.03.2015 die SPD verlassen und ist Mitglied bei Bündnis 90/DIE GRÜNEN geworden. Darüber hinaus tritt Kohlhaas auch mit ihrem Mandat der GRÜNEN Stadtratsfraktion bei, die somit künftig statt vier- nunmehr fünfköpfig ist.

„Wir haben uns aus zwei Gründen entschieden, im Rahmen einer Pressekonferenz über diesen Wechsel zu informieren: Zum einen möchten wir die zahlreichen Presseanfragen möglichst kompakt und zügig beantworten, um zeitnah zum Tagesgeschehen übergehen zu können. Zum anderen wollten wir neben den Vertretern der Presse damit auch den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, mit uns und Marika Kohlhaas in einen Dialog und Austausch treten zu können“, erklärt Natascha Lentes, Fraktionsvorsitzende der Mayener GRÜNEN Stadtratsfraktion. weiter…

Du musst angemeldet sein ,um zu kommentieren.

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
38 Datenbankanfragen in 0,197 Sekunden · Anmelden